Zeit Bewegen – 500 Jahre San Biagio
2018

Für das 500. Jubi­lä­ums­jahr der eindrucks­vollen Renais­sance-Kirche San Biago in Monte­pul­ciano leiten Ariadne Daska­lakis und Yves Ytier ein choreo­gra­phi­sches Konzert, das sich mit dem Phänomen Zeit beschäf­tigen soll. Wie können 500 Jahre in einer Stunde erlebbar werden? Wie können wir durch Klang und Bewe­gung Zeit unter­schied­lich gestalten? Können mehrere Epochen in einem Moment koexis­tieren und inter­agieren? Mit solche Fragen werden sich Musi­ke­rInnen und Tänze­rInnen gemeinsam beschäf­tigen und eine Perfor­mance erar­beiten, die einen inno­va­tiven Dialog zwischen verschie­denen Epochen ermög­licht. So werden Renais­sance-, Barock- und Neue Musik mit Elementen des Renais­sancen-, Barock- und Zeit­ge­nös­si­schen-Tanzes konfron­tiert und den Innen­raum von San Biagio neu beleben. Auffüh­rung am 7. September in der Kirche San Biagio in Monte­pul­ciano.
Der Tänzer und Musiker Yves Ytier, geboren in Santiago de Chile, lebt und arbeitet seit 2011 in Deutsch­land. Er studierte Zeit­ge­nös­si­schen Tanz am Centro de Danza Espiral (CL) und an der Folk­wang Univer­sität der Künste (DE) und war 2015 und 2016 Mitglied der Company Susanne Linke am Stadt­theater Trier. Er ist Grün­dungs­mit­glied, Tänzer und Choreo­graph vom ­En­semble uBu, das aus Musiker und Tänzer besteht, die gemeinsam die Verbin­dungs­mög­lich­keiten von Neuer Musik und Zeit­ge­nös­si­schem Tanz recher­chieren. Yves Ytier beschäf­tigt sich außerdem auch mit histo­ri­schem Tanz. Zur Zeit er setzt eigene Stücke um, in welchen die Bezie­hung zwischen Musik und Bewe­gung und zwischen Musi­kern und Tänzern oft im Mittel­punkt steht. Yves Ytier studierte auch moderne Geige in Santiago de Chile und in Berlin, und schloss seinen Master in Barock­vio­line an der Folk­wang Univer­sität der Künste bei Mayumi Hira­saki ab. 2018 absol­vierte er ein post­gra­duate Studium in Alte Musik an der Univer­sität Mozar­teum in Salz­burg. Als Barock­geiger spielt er regel­mäßig mit Ensem­bles wie der Bach Akademie Stutt­gart, der Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, dem Cölner Barock­or­chester und dem Dres­dener Fest­spiel­or­chester. Neben seiner Auffüh­rungs­tä­tig­keit ist er immer wieder als Pädagoge tätig.

Jahres­pro­jekt 2017

Labor der Künste
2018

Kontakt

Projekt

Blog

Ort

Lehrende